EU e-Privacy Direktive

Unsere Internetseite verwendet teilweise sogenannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Mit der Nuzung unserer Website stimmen Sie zu, das wir Cookies auf Ihrem Rechner anlegen.

Sie haben Cookies abgelehnt. Sie können diese Entscheidung jederzeit rückgängig machen.

Sie haben der Nutzung von Cookies auf Ihrem Rechner zugestimmt. Sie können das jederzeit rückgängig machen.

German English French Italian Norwegian Portuguese Spanish

Google Translation

  • Image 01
  • Image 01
  • Image 01
  • Image 01
  • Image 01
  • Image 01
  • image07

Die Ubootkameradschaft Kiel e.V. ist die Nachfolgeorganisation der am 29.11.1919 als nicht eingetragener Verein gegründeten U-Boot-Kameradschaft Kiel und wurde am 08.12.1927 in das Vereinsregister der Stadt Kiel eingetragen.

Die Kameradschaft hat zur Zeit etwa 200 Mitglieder, bei denen es sich überwiegend um ehemalige und aktive Ubootfahrer und deren Angehörige handelt.

Die Ubootkameradschaft Kiel e.V.  ist eine der größten der im Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. (VDU) organisierten lokalen und bootsbezogenen Ubootkameradschaften. Sie verfolgt den Zweck der Zusammenführung ehemaliger und aktiver Ubootfahrer, unabhängig von parteipolitischer, weltanschaulicher und religiöser Bindung.

Die Kameradschaft ist Gründer der gemeinnützigen Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort.

Drucken

Veranstaltungen 2016

 
DatumUhrzeitVeranstaltung
09.02.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
28.02.2016 11:30 Labskausessen, Restaurant im Haus des Sports
08.03.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
22.03.2016 18:00 Jahreshauptversammlung, Restaurant im Haus des Sports
05.04.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
16.04.2016 10:00 1. kleiner Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
25.05.2016 09:00 1. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
18.06.2016 09:00 2. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal (Kieler Woche)
20.07.2016 09:00 3. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
20.08.2016 09:00 4. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
21.08.2016 11:30 Sommerfest
06.09.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
13.09.2016 10:00 2. kleiner Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
14.09.2016 ???? Gedenkveranstaltungen "50 Jahre Untergang U-Hai"
21.09.2016 09:00 5. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
04.10.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
22.10.2016 09:00 6. großer Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
08.11.2016 18:30 Klönschnack, Restaurant im Haus des Sports
11.11.2016 10.00 2. kleiner Arbeitseinsatz am U-Boot-Ehrenmal
12.11.2016 14:00 Gedenkfeier zum Volkstrauertag am U-Boot-Ehrenmal
20.11.2016 11:30 Grünkohlessen, Restaurant im Haus des Sports
Drucken

Buch über das U-Boot-Ehrenmal

EhrenmalbuchAus Anlass des 30-jährigen Bestehens der Stiftung und der Feierlichkeiten im Mai 2007 "100 Jahre Deutsche U-Boote" hat die Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort im September 2006 ein Buch mit dem Titel ,,Die U-Bootfahrer und das Ehrenmal in Möltenort" herausgeben. Das Buch ist im Wachholtz Verlag erschienen (ISBN 3529025518).

Schwerpunkt dieses Titels ist die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Ehrenmals von 1919 bis zur Gegenwart. Idee, Bau, Neubau, Umgestaltungen, Neuguss des Seeadlers sowie die Umwidmung und Erhaltung der Gedenkstätte stehen dabei im Vordergrund. Die politischen Ereignisse dieser Zeit in Deutschland werden als Hintergrundinformationen immer mit einbezogen.

Weitere Themenbereiche sind u.a. Klein-U-Boote, Flüchtlingstransporte aus dem Osten  über See, ein Überblick über deutsche U-Boote von 1906 bis 1945 einschließlich persönlicher Erlebnisberichte, sowie die Geschichte und Entwicklung der Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort, des Verbandes Deutscher Ubootfahrer, der Ubootbameradschaft Kiel, des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge und der Uboote in der Deutschen Marine. Der 1. Weltkrieg und seine Folgen, der Nationalsozialismus, der 2. Weltkrieg, Nachkriegszeit und Folgejahre werden als Hintergrundinformationen immer wieder mit einbezogen.

Das gebundene Buch im Format 20,5 x 26,5 cm, mit ca. 265 Seiten und zahlreichen Abbildungen (sw und farbig) wird für einen Preis von 19,90 Euro angeboten.

Kontaktadresse:
Anfragen richten Sie bitte mit Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an
Heinz Thois
Liebesallee 2 a
24340 Kochendorf
Fax: 04351 - 751067
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift der UK Kiel

Ubootkameradschaft Kiel e.V.
Joachim Reuter
An den Eichen 42, 24248 Mönkeberg

E-Mail an die UK Kiel

Klicken Sie « hier », wenn Sie per E-Mail eine Nachricht an die Ubootkameradschaft Kiel senden möchten.

Auftauchen!

Ubootfahrer der Bundesmarine / Deutschen Marine taucht auf und meldet euch beim Verband Deutscher Ubootfahrer e.V.

Der Verband Deutscher Ubootfahrer

Die Ubootkameradschaft Kiel e.V. ist eine der größten, der im Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. (VDU) organisierten Ubookameradschaften. Der Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. ist die Dachorganisation aller Ubootfahrer und an Geschichte, Technik und Taktik der Ubootwaffe Interessierten. Unsere Mitglieder sind regional oder in Ubootkameradschaften organisiert. Er ist eine Vereinigung, die maritimes Gedankengut - unter besonderer Berücksichtigung ubootspezifischer Fragen - pflegt und in die Öffentlichkeit trägt. Der VDU ist von der wirtschaftlichen Bedeutung der Seefahrt und der Notwendigkeit des freien Zugangs zu den Seeverbindungswegen überzeugt. Der Verband ist parteipolitisch, konfessionell und weltanschaulich unabhängig. Er unterhält Kontakte zu Ubootfahrerverbänden anderer Nationen sowie zum Deutschen Marinebund. Die wesentlichen Ziele und Aufgabe des VDU sind die Pflege der Kameradschaft und der Tradition deutscher Ubootfahrer über die Generationen hinweg, die Förderung der Völkerverständigung durch Kameradschaftspflege mit gleichartigen Verbänden anderer Nationen, die Förderung der Pflege und Erhaltung der Gedenkstätten für die Gefallenen der Ubootwaffe beider Weltkriege, insbesondere des Ubootehrenmals in Möltenort und die Pflege und Erhaltung der Zusammenarbeit mit der Deutschen Marine sowie mit dem Deutschen Marinebund.